Schmerztherapie für Frauen

Die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht hat sich bei zahlreichen klassischen Frauenbeschwerden als hilfreich erwiesen: Dazu gehören die vor allem in jungen Jahren häufig auftretenden starken Menstruationsschmerzen sowie nach einer Schwangerschaft „typische“ Beschwerden im Becken, Kreuzbeinbereich und der Lendenwirbelsäule.

Besonders anfällig sind Frauen in den Wechseljahren – durch die veränderte Bindegewebsspannung und den veränderten Flüssigkeitshaushalt des Gewebes verliert der Körper häufig an Geschmeidigkeit. Kalkschulter, Nackenschmerzen oder Beschwerden in den Knien sowie das Schulter-Impingment- und das Karpaltunnel-Syndrom sind klassische Schmerzerkrankungen, die jetzt in der zweiten Lebensphase verstärkt auftreten. Festgefahrene Schmerzzustände können erfolgreich mit der Methode nach Liebscher und Bracht therapiert werden.