Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Spannungs- und Schmerzzustände kann ich als geübte Schmerztherapeutin mittels Osteopressur in nur wenigen Sitzungen auflösen.

Schädigungen wie Arthrose oder Bandscheibenvorfälle, der Verschleiß an Gelenken oder der Wirbelsäule entstehen nicht über Nacht. Ob Verletzungen am Knie oder Rücken oder auch seelische Traumata – sie führen erst zu Schon- und dann Fehlhaltungen und schließlich, so die Schmerztherapeuten Liebscher und Bracht (LNB), zu Schmerzen, die durch Fehlspannungen der Muskeln und Faszien verursacht werden. Ihr therapeutischer Ansatz, den ich in meiner Praxis  einsetze: „Schmerz ist keine Krankheit, sondern ein Alarm. Eine intelligente Vorbeugung, um Schlimmeres zu verhüten.“ Die Schmerzspirale mit ihren weitreichenden Folgen kann und sollte frühzeitig unterbrochen werden. Direkt am Knochen – dort, wo die Faszien und Muskeln ansetzen – liegen spezifische Schmerzpunkte, die durch Drücken gelöst werden können. In der Praxis bedeutet das: Spannungs- und Schmerzzustände kann ich als geübte Schmerztherapeutin mittels Osteopressur in nur wenigen Sitzungen auflösen.

Therapieplan

  • Der Therapeut löst durch Druck (Osteopressur) die Blockaden an den Schmerzpunkten am Knochen. Damit wird der normale Bewegungsablauf im muskuloskeletalen System wieder ermöglicht und die Schmerzerinnerung im Gehirn unterbrochen.
  • Im nächsten Schritt leitet der Therapeut Übungen (Engpassdehnungen) an, die das Gewebe an den Schmerzpunkten weiter dehnen und die Spannungen lösen. 
  • Gezielte Übungen in Eigenregie des Patienten verbessern die Flexibilität der betroffenen Gewebe und beugen Verkürzungen von Faszien und Muskeln gezielt vor.

Dauer und Kosten der Schmerztherapie

Bereits in der ersten Behandlung erkennen wir in der Regel, ob Sie zu den 90 Prozent der Schmerzpatienten gehören, die mit dieser Therapie erfolgreich behandelt werden können. Durchschnittlich umfasst die Therapie dann drei bis fünf Sitzungen. Anschließend ist Ihr Engagement gefordert: Die konsequente Anwendung der Engpassdehnungen hilft, dauerhaft schmerzfrei zu bleiben. Wir erarbeiten gemeinsam Ihnen Ihren individuellen Übungsplan im Anschluss an jede Sitzung. 

Die Kosten für eine osteopathischen Behandlung in meiner Praxis sind angelehnt an die Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH).

Gerne können Sie auch an einem Faszienyoga-Kurs unter meiner Leitung teilnehmen – die Kurse basieren auf dem Prinzip der Engpassdehnung. Außerdem verbessern Sie mit den Übungen die Flexibilität des Gewebes und beugen den Verkürzungen von Faszien und Muskeln gezielt vor.

Anwendungsgebiete der Schmerztherapie

  • Schmerzen im Kopf und Nackenbereich
  • HWS-Syndrom
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen aller Art (z. B. Migräne, Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie)
  • Nackenschmerzen
  • Tinnitus

Schmerzen im Schulter-, Arm- und Handbereich

  • Handgelenksschmerzen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Rotatorenmanschetten-Ansatztendinosen
  • Schmerzen im Ellenbogen
  • Tennis – und Golfarm
  • Schulterschmerzen (Arthrose, „Sportlerschulter“)
  • Kalkschulter

Schmerzen im Rücken und am Rumpf

  • Schmerzen in der BWS und LWS (z. B. Bandscheibenvorfall, Gleitwirbel, Spinalkanalverengung)
  • Atemprobleme
  • Lumbago akut
  • Schmerzen im Kreuz- und Steißbein

Schmerzen der Hüfte, Beine, Füße

  • Achillessehnenschmerzen
  • Fersensporn
  • Fußgelenkschmerzen, z.B. Arthrose
  • Hüftschmerzen, z.B. durch Arthrose oder nach Hüftgelenksoperationen
  • Ischiasschmerzen Schmerzen in der Leiste
  • Knieschmerzen, z.B. Arthrose, Meniskus

Verletzungen nach Unfällen oder Sport

  • Wundheilungsförderung bei Knochenbrüchen, Bänderrissen, Muskelverletzungen
  • abschwellende Wirkung bei Blutergüssen und Einblutungen

Narbenschmerzen / Systemerkrankungen

  • Fibromyalgie
  • M. Bechterew

Naturheilkundliche Begleittherapie

Unsere Lebensweise hinterlässt Fußabdrücke – auch in uns.

Bewegung, Ernährung und Entspannung tragen wesentlich zu unserer Gesundheit bei. Doch manchmal sind es schlechte Angewohnheiten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder turbulente Alltagssituationen, die den gesunden Lebensstil aus dem Takt geraten lassen. Naturheilkundliche Therapieformen setzte ich daher bei Bedarf vorbereitend oder begleitend zu ihrem individuellen Therapieplan ein. In der Praxis bewährt haben sich häufig die Darmsanierung und/oder eine umfängliche Entgiftung des Körpers, eine Ernährungsanpassung sowie ein moderater Bewegungs- oder Entspannungsplan. 

Die Naturheilkunde hält viele Mittel bereit, die Sie auf dem Weg zu einer gesunden Lebensweise begleiten können. So haben sich etwas Schüßler Salze bei der Entgiftung oder bei der Behandlung von Unruhezuständen bewährt. Es kann hilfreich sein, diese Maßnahmen vor dem eigentlichen Beginn Ihrer Therapie einzusetzen, um deren Wirksamkeit überhaupt zu ermöglichen oder sie zu erhöhen. Auch eine Darmsanierung und gleichzeitige Ernährungsumstellung auf frische, regionale und saisonale Produkte kann Ihren Körper entlasten und ihm dabei helfen, die gesamte Energie auf den Heilungsprozess zu lenken.

Die folgenden naturheilkundlichen Therapieformen setze ich bei Bedarf vorbereitend oder begleitend zu dem erarbeiteten Therapieplan ein:

Stoffwechseltherapie

Lavita Vitalstoffwechseltherapie

Faszientherapie

Pneumatische Pulsationsmassage

Entgiftung und Darmsanierung

Biochemie nach Dr. Schüssler
Zeolith Therapie